Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen

Vorbemerkung

Die proGOLF-REISEN GmbH wird für Sie zur Erfüllung Ihrer Urlaubswünsche einerseits als Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651 a ff. BGB und andererseits als reiner Vermittler von Flugbeförderungsleistungen und Reiseangeboten dritter Unternehmungen tätig. Weil diese beiden Geschäftsfelder voneinander unabhängig sind, und wir als proGOLF-REISEN GmbH auf die Leistungen und die dort verbrieften allgemeinen Geschäftsbedingungen dritter Unternehmen nur bedingt Einfluss nehmen können, haben wir unsere Reise- und Geschäftsbedingungen in drei Abschnitte unterteilt. Im Abschnitt A sind die Regelungen zusammengefasst, die beide Leistungsbeziehungen betreffen, im Abschnitt B sind die Regelungen zu finden, die allein auf unsere Tätigkeit als Reiseveranstalter abstellen und nicht zuletzt unter Abschnitt C sind die Regelungen zusammengefasst, die unsere Tätigkeitals Vermittler betreffen.

A. Übergreifende Geschäftsbedingungen

1. Wirksamkeit eines Reisevertrags

Der Reisevertrag kommt mit der Annahme des Angebotes durch proGOLF-REISEN GmbH zustande. Ganz gleich, auf welchem Kommunikationswege Sie mit uns ein Vertragsverhältnis anbahnen, bedarf es keiner besonderen Form. Wir informieren Sie über die Annahme durch die Übersendung der Reisebestätigung/Rechnung, die die wesentlichen Inhalte der geschlossenen Vereinbarung manifestiert. Liegen Ihnen unsere Reise- und Zahlungsbedingungen bei telefonischer Anmeldung nicht vor, können Sie diese jederzeit unter www.proGOLF-REISEN.de abrufen. Gleichzeitig erhalten Sie diese mit Ihrer Reisebestätigung/Rechnung. Wir weisen darauf hin, dass bei Verträgen über Reiseleistungen nach § 651 a BGB die im Fernverkehr abgeschlossen wurden (Briefe, Telefonanrufe, Teledienstleistungen, Fax, E-mails, SMS) kein allgemein gesetzliches Widerrufsrecht, sondern die besonderen reiserechtlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte bestehen. Weicht der Inhalt unserer Bestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor an das wir für die Dauer von 10 Tagen gebunden sind. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist das Angebot annehmen.

2. Zahlungsbedingungen

Kommt ein Reisevertrag nach den Grundsätzen der Nr. 1 wirksam zu Stande, sind Sie verpflichtet, an proGOLF-REISEN GmbH eine Anzahlung in Höhe von 25 % des Reisebetrags innerhalb von sieben Werktagen zu zahlen. 21 Tage vor Reisebeginn wird der Restreisepreis zur Zahlung fällig. Bei kurzfristigen Buchungen unter 21 Tagen, ist der Gesamtreisepreis sofort fällig.Besteht Ihrerseits der Wunsch, die Reise mit Visa oder Mastercard zu bezahlen, wird das anfallende Disagio des Kreditkartenunternehmens mit einem Satz von aktuell 1 % an Sie weiter belastet. Bezahlung mit American Express 3 %.

3. Leistungen, Preise, Änderungen

Der Umfang der vertraglich zu erbringenden Reiseleistungen ergibt sich grundsätzlich aus den Angaben in der Reisebestätigung. Angaben in sonstigen Darstellungen unseres Leistungsspektrums dienen allein zur Anbahnung eines Vertragsverhältnisses, die in der Reisebestätigung ihre verbindliche Festlegung finden. Änderungen und Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch uns. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrags (Änderung des Programmablaufs, Hotelwechsels), die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Wir werden Sie von einer Leistungsänderung unverzüglich in Kenntnis setzen. Im Falle der Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, unentgeltlich von dem Vertrag zurück zu treten oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten.

proGOLF-REISEN GmbH ist berechtigt, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in entsprechendem Umfang zu ändern, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zu Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss für uns nicht vorhersehbar waren.Sollten sich die Mehrwertsteuersätze in den Zielgebieten ändern, behält sich proGOLF-REISEN GmbH vor, diese Erhöhung an Sie weiter zu belasten.

4. Reiserücktrittsversicherung

Sie sind berechtigt, von dem mit uns geschlossenen Vertrag zurückzutreten, jedoch lediglich unter Übernahme der unter B. Nr. 1 pauschalierte dargestellten Rücktrittskosten in der dortigen Staffelung oder zu den Konditionen des Flugbeförderungsunternehmens und dritten Vertragspartnern, über die wir Sie gesondert in Kenntnis setzen. Um insofern Kosten und Gebühren zu vermeiden, stellen wir Ihnen ausdrücklich anheim, eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit abzuschließen.

5. Pass, Visa und Gesundheitsvorschriften

Wir können Sie lediglich über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsangelegenheiten informieren. Insofern sind Sie allerdings verpflichtet, die erforderlichen Veranlassungen zu treffen, damit entsprechende Vorschriften eingehalten werden und der Erfüllung der vereinbarten Reiseverpflichtung nicht entgegenstehen.

6. Datenschutz

Alle im Rahmen der Vertragsanbahnung und Vertragsabwicklung gewonnenen Daten über Sie als Reisegast werden allein zu Zwecken der Abwicklung Ihrer Reise genutzt und nach dem Bundesdatenschutzgesetz geschützt.

7. Allgemeines

Sollten einzelne Regelungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der nachfolgenden Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so erstreckt sich die Unwirksamkeit allein auf die einzelnen Regelungen. Die übrigen Regelungen behalten ihre Gültigkeit. Es ist deutsches Recht anzuwenden. Streitigkeiten über den Bestand oder Inhalte des zwischen uns geschlossenen Reisevertrags werden an den zuständigen Gerichten am Sitz unserer Unternehmung geführt.Alle Angaben in unserem aktuellen Katalog werden vorbehaltlich gesetzlicher und behördlicher Genehmigungen veröffentlicht und entsprechen dem Stand bei Drucklegung.

Für Druck- und Rechenfehler wird nicht gehaftet.
B. Besondere Geschäftsbedingungen zu Leistungen als Reiseveranstalter

1. Rücktritt

Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. In diesem Fall berechnen wir pauschalierte Rücktrittskosten wie folgt:

– bis 30 Tage vor Reisebeginn 25%
– ab dem 29. Tag bis zum 22. Tag vor Reisebeginn 30%
– ab dem 21. Tag bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 40%
– ab dem 14. Tag bis zum 7. Tag vor Reisebeginn 60%
– ab dem 6. Tag bis zum 3. Tag vor Reisebeginn 75%
– ab dem 2. Tag bis zum 1. Tag vor Reisebeginn 90%
– bei Nichtantritt 100%

Davon abweichende Storno- und Umbuchungsbedingungen teilen wir Ihnen gesondert mit. Abweichende Stornobedingungen gelten z.B. bei Gruppenreisen, Schiffsreisen, speziellen Hotels, Flugbuchungen etc.

2. Golfleistungen

Bei Golfleistungen sind wir im Falle eines Rücktritts bis zum 40. Tag vor Reisebeginn berechtigt, Kosten in Höhe von 20% auf diese Leistungen zu veranschlagen. Danach sind die Leistungen voll umfänglich zu zahlen und ein Rücktritt ist ausgeschlossen.

3. Rücktrittserklärung

Maßgebend für den Rücktritt ist der Zeitpunkt der Zustellung einer schriftlichen Rücktrittserklärung bei proGOLF-REISEN GmbH in Leverkusen.

Sollten auf Ihren Wunsch nach der Buchung der Reiseänderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Ortes, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen werden, so entstehen uns in der Regel die gleichen Kosten wie bei einem Rücktritt Ihrerseits. Wir müssen Ihnen daher die Kosten in gleicher Höhe berechnen, wie sie sich zum Umbuchungszeitpunkt für einen Rücktrittergeben hätten. Bei anderweitigen, geringfügigen Änderungen berechnen wir bis 31 Tage vor Reisebeginn pro Person € 30,00 als Aufwandsentschädigung. Ausgenommen davon sind Flugleistungen sowie gesonderte Hotel-Golfpakete. Dafür gelten die separaten Bedingungen der Drittunternehmen, die Ihnen mit der Reisebestätigung mitgeteilt werden. Wird eine für ein Angebot ausdrücklich ausgeschriebene Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt, die Reise bis spätestens 4 Wochen vor der Reise abzusagen. Der eingezahlte Reisepreis wird unverzüglich und vollständig erstattet.

4. Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl wir als auch Sie den Vertrag nach § 651 j BGB kündigen.

5. Leistungsstörungen

Sollte es wider Erwarten dennoch vorkommen, dass in unserem Pflichtenkreis Leistungsstörungen auftreten, die eine Abweichung vom Vertragssoll darstellen und von uns zu vertreten sind, sind Sie zur Wahrung Ihrer Rechte verpflichtet, im Sinne der §§ 651 c ff. BGB den Reisemangel unverzüglich anzuzeigen, damit wir in die Lage versetzt sind, Abhilfe zu schaffen. Unterbleibt eine Mängelanzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche Ihrerseits aus dem bestehenden Vertragsverhältnis. Wir beschränken unsere Haftung aus dem Reisevertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, insgesamt auf die Höhe des dreifachen Reisepreises, soweit Ihr Schaden durch uns weder vorsätzlich, noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist. Auf den Tatbestand der Verjährung nach § 651g II BGB wird ausdrücklich hingewiesen. Sämtliche in Betracht kommenden Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise müssen innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende schriftlich gegenüber proGOLF-REISEN GmbH, Leverkusen, geltend gemacht werden. Nach Ablauf dieser Frist können Sie Ansprüche nur noch geltend machen, wenn Sie an der Einhaltung der Frist ohne Ihr Verschulden gehindert waren.

6. Sicherungsschein

Mit dem Zustandekommen eines Reisevertrags mit uns überlassen wir Ihnen einen Sicherungsschein der R+V Allgemeine Versicherung AG, Taunusstraße 1, 65193 Wiesbaden.

C. Geschäftsbedingungen zu Leistungen als reiner Vermittler

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bestimmungen finden auf Reiseleistungen Anwendung, bei denen wir nicht unmittelbar Reiseveranstalter und Vertragspartner sind, wir vielmehr zur Vervollständigung einer Gesamtreiseleistung allein als Vermittler zwischen Ihnen und einem dritten Reiseunternehmen, insbesondere die Flugbeförderung betreffend, in einer Weise tätig werden, dass zwischen Ihnen und dem dritten Reiseunternehmen unmittelbar ein Vertrag geschlossen wird. In diesen Fällen müssen Sie berücksichtigen, dass auf dieses Vertragsverhältnis Geschäftsbedingungen des dritten Reiseunternehmens Anwendung finden, auf die wir Sie entsprechend hinweisen. Dabei reicht es, dass wir Ihnen die erforderlichen Informationen zukommen lassen, damit Sie sich mit einschlägigen Kommunikationsmitteln über entsprechende Vertragsbedingungen informieren können.

2. Leistungen, Preise und Änderungen des dritten Unternehmens

In der Ihnen überlassenen Reisebestätigung klären wir Sie ausdrücklich darüber auf, ob Reiseleistungen unmittelbar von uns erbracht werden oder allein durch unsere Vermittlung Verträge Ihrerseits mit Dritten zustande kommen. Sollten daher Reiseleistungen des dritten Unternehmens abgeändert oder im Hinblick auf die vereinbarten Preise erhöht werden, werden wir Sie darüber informieren. Eine Haftung unsererseits ist dadurch allerdings ausgeschlossen, sofern wir die Änderungen nicht zu vertreten haben. Das gilt insbesondere für Preiserhöhungen wegen geänderter Gebühren und Tarife im Flugwesen.

3. Leistungsstörungen

Sollte es im Rahmen der Abwicklung der Verträge mit dritten Unternehmen zu Leistungsstörungen kommen, die Sie zum Schadensersatz berechtigen, sind Sie verpflichtet, diese Rechte unmittelbar bei dem dritten Unternehmen geltend zu machen. Etwa uns zustehende Schadensersatzansprüche gegen das dritte Unternehmen werden hiermit vorsorglich an Sie abgetreten.Wir sind Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen ein drittes Unternehmen gerne behilflich.

4. Informationspflichten

Wir sind verpflichtet, sich als Fluggast über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens sowie sämtliche im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen zu unterrichten, sofern Sie eine Buchung über uns vornehmen. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so sind wir verpflichtet, Ihnen die Fluggesellschaftbzw. Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen werden. Soweit uns bekannt ist, welche Fluggesellschaft den Flug tatsächlich durchführen wird, werden Sie hiervon unverzüglich schriftlich in Kenntnis gesetzt. Wechselt die zunächst genannte ausführende Fluggesellschaft, so werden wir Sie unverzüglich über den Wechsel in gleicher Form informieren.

GmbH Geschäftsführer: Alfred Geldmacher, Am Blauen Berg 1, 51375 Leverkusen,

Amtsgericht Köln: HRB 49473, Telefon: 0214 55085, E-Mail: mail@progolf-reisen.de, Fax: 0214 59131 Leverkusen im August 2016

Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen

AGB’s zum Download: proGOLF-REISEN GmbH AGBs 2016_17